D
I
E

K
R
I
M

Reise-Anbieter l Reise-Infos l Reiseführer l Die Krim l Highlights
Foto-Galerie l Historische Ansichten l A-Z l Sitemap l
Impressum l Home





1 Groß-Jalta



Aj-Petri
Der "Heilige Petrus" bietet wunderbare Ausblicke auf die Südküste der Krim, komfortabel per Seilbahn erreichbar.
>> ein Highlight

Djulber
Palast von 1897, bedeutet "zauberhaft" in der Übersetzung aus dem Tatarischen. Heute als Sanatorium genutzt.
>>INFO


Foros
Am Ausläufer des Jaila-Gebirges wird die Küste steiler. Hier befindet sich einer der schönsten Parks der Ukraine, die Auferstehungskirche >>INFO


Großer-Canyon
rund 3,5 km lang und 350 m tief erstreckt sich der "Große Canyon" oder "Große Krim Canyon" nördlich der Aj-Petrinskaja-Jaila. Eine Rundwanderung
>>INFO

Gursuf
Einer der ältesten Siedlungspunkte der Krim, historischer Orskern mit orientalischem Flair.
>>INFO

Jalta
die "Perle der Krim". Jalta ist das städtische Zentrum der Südküste. Trotz aller Veränderungen ist immer noch der mondäne Kurort der Zarenzeit spürbar.
>>INFO


Jaltaer Naturschutzgebiet
Durch das Naturschutzgebiet führt der Romanow-Weg, eine der schönsten Strecken der Krim.
>>INFO

Liwadija-Palast
Der "Weiße Palast" war Ort der Konferenz von Jalta im Februar 1945.
>> ein Highlight

Massandra-Palais
Erst seit 1992 der Öffentlichkeit zugänglich. Das Palais wurde zu Regierungszwecken genutzt und hatte den Beinamen Stalin-Datscha.
>>INFO

Nikitskij Botanischer Garten
Bereits 1811 per Zarenerlaß gegründet beherbergt der Garten rund 20.000 Pflanzenarten, davon allein 2.000 Rosen.
>> ein Highlight

Schwalbennest
Ein Wahrzeichen Jaltas und der Krim.
>>INFO


Simeis
Beschaulicher Kurort in reizvoller Lage.
>>INFO

Woronzow-Palast
Die Südfassade im maurischen Stil, die Nordfassade ganz britisch im Tudorstil, dazu mit einem weitläufigen Park bietet der Palast eine Fülle unterschiedlicher Eindrücke.
>> ein Highlight


Geographie
Klima

Geschichte
Chronologie
Krimkrieg

Sehenswertes
1 Groß-Jalta
2 Sewastopol
3 Der Norden
4 Aluschta - Sudak
5 Der Osten

Themen
Kriegsgräber
Fond Jug
Krimsekt
Potjomkinsche Dörfer

zurück zur Übersichtskarte



© Gaasterland-Verlag 2003-2013